Abhilfe bei Schweißfuß

                   
               

Fuß spezial: schwitzende Füße

Zugegeben – nach den Praxis-Erfahrungen der letzten Jahre ist der trockene Fuß viel öfter anzutreffen als der Schweißfuß. Während sich die Betroffenen ohne Bedenken zu trockener und rissiger Hornhaut bekennen, bleibt der Schweißfuß nach wie vor mit dem Makel eines “Tabu-Themas” behaftet.

Meiner Ansicht nach darf ein Unterschied zwischen dem klassischen Schweißfuß und schwitzenden Füßen gemacht werden. Ersterer tritt permanent auf, während schwitzende – oder auch nur feuchte – Füße situationsbedingt erscheinen. Arbeitsschutzschuhe, schweißtreibende Gewürze und Stress sind dabei die Hauptfaktoren. Insbesondere Arbeitsschutzschuhe, die den Fuß von der äußeren Luftzirkulation abschnüren, können sogar aus einem normalerweise trockenen Fuß ein zeitlich begrenztes “Feuchtbiotop” entstehen lassen.

Ein atmungsaktives Schutznetz durch ALLPRESAN-Schaum-CremeThai Natur Celle

An diesem Punkt setzt die hochqualitatiave Schaumcreme von Allpresan an. Die sogenannte Barrioexpert-Technologie plus Eichenrindenextrakt und Salbei. Als Kräutertees sind die beiden Pflanzen bekannt für ihre adstringierende (“zusammenziehende”) Wirkung der Hautstruktur. Mithilfe der pflanzlichen Gerbstoffe kann so die Schweißsekretion unterbunden oder gehemmt werden. Die Produkteigenschaften der Allpresan-Schaum-Creme war Ökotest 2013 ein “gut” wert.

Produktbeschreibung des Herstellers

“Reduziert  Schweißproduktion und -geruch auf natürliche Weise. Zieht schnell ein und fettet nicht. Zudem schützt und stärkt die patentierte BarrioExpert-Technologie die Hautbarriere durch ein atmungsaktives Schutznetz.”

Als Anwender kann ich bestätigen, daß der Cremeschaum quasi sofort in die Haut einzieht. Die Fußhaut fühlt sich danach samtig-weich und trocken an; sie verströmt einen angenehm milden Duft von Salbei.

 

 

                

                   
                       

Hier finden Sie weitere Themen: