Beispiele optimaler Hornhaut-Entfernung in der Fußpflege

                   
               

Fußpflege: Hornhaut – (nicht) nur eine Reaktion auf Reiz. Beispiele optimaler Hornhaut-Entfernung

Grundsätzlich kann der menschliche Fuß von 3 Hornhautarten betroffen sein: Hornhaut als Reaktion auf äußeren Reiz (Belastung), als Reaktion auf Medikamente, als erworbene oder angeborene Hautkrankheit (Hyperkeratose, Schuppenflechte, Neurodermitis). Die Hoberg Thai-Massage & Fußpflege-Praxis Celle können Sie für alle Varianten zur Behandlung aufsuchen. Jedoch wird das Behandlungsspektrum um so enger, je höher Krankheitseinflüsse das Geschehen bestimmen. Besonders genetisch und krankheitsbedingte Überverhornungen führen ein regelrechtes “Eigenleben”. Dann braucht die Haut einen kürzeren Behandlungszyklus, der von dem der Nagelpflege sehr wohl abweichen kann. Zudem kann eine extreme Hornhautsituation mit tiefen, zu Blutungen neigenden Rissen (“Ragaden”) die medizinische Behandlung in einer podologischen oder Hautarzt-Praxis vonnöten sein lassen.

Daher möchte ich Sie über das Behandlungsschema der reiz-bedingten Hornhaut informieren, wie sie in einer klassisch-kosmetischen Fachfußpflegepraxis durchgeführt werden soll. Äußere Einflüsse wie Gangverhalten, Beinlängensymetrie,  Sportbetätigung, Schuhwerk, Körpergewicht, Alter und Berufsausübung können das Maß und die Position an Hornhaut beeinflussen. Entsprechende Fragen stehen in meiner Praxis am Anfang einer Fußpflegebehandlung.

Gesunde Hornhaut muß nicht zwingenderweise behandelt werden, wenn sie nicht als störend empfunden wird! Bei so manch “dicker Schwarte” wollte ich schon spontan das Skalpell ansetzen. Doch ein kurzes Nachfassen ergibt immer wieder die erstaunliche Antwort, daß das in meinen Augen übergroße Maß an Hornhaut für dessen Träger überhaupt kein Problem darstellt. Zurückhaltung ist auch bei Fuß-Sportlern zu üben. Die intensive, häufige Beanspruchung fordert natürlich ihren Tribut durch die Herausbildung stärkeren Hautschutzes, der nur sehr maßvoll zurückgenommen werden darf. Die Regel der maßvollen Zurückhaltung gilt generell. Ein Zuviel ergibt ein Gefühl des Wundlaufens, bereitet unnötigerweise Schmerzen und verleitet die Haut sogar zu einem verstärkten Wachstumsschub.

P1100012

Rechter Fuß einer 75-jährigen Kundin mit wiederkehrender trockener Hornhaut an beiden Füßen.

P1100019

Derselbe Fuß nach erfolgreicher Behandlung.

P1100018

Das gleiche Ergebnis für den linken Fuß.

 

P1100014

Fersen beider Füße

P1100013

derselben Kundin.

P1100017

Ergebnis nach….

P1100015

der Behandlung

P1100026

Linker Fuß eines dritten Beispieles.

P1100032

Zwei Blickwinkel….

P1100033

…nach der Behandlung

P1100030

Übrig bleiben…

P1100055

…mehr oder minder….

P1100053

…große Hautüberschüsse.

 

 

                

                   
                       

Hier finden Sie weitere Themen: