Fußpflege mit Propolis: “mit der Biene im Bunde”

                   
               

Aus der Wabe in die Tube: Fußbalsam mit Propolis

Kunden der Hoberg Thai-Massage & Fußpflege mit “Allerweltsproblemen” an der Fußhaut entdecken in steigendem Maße Baehr´s “Fußbalsam mit Propolis”. In der abschließenden Fußmassage – nach einer intensiven Fußpflege – verwende ich gern dieses Mittel: es läßt sich gut einmassieren, weil es nicht zu “flutschig” dabei ist. Die Haut fühlt sich nicht fettig, sondern schnell wieder seidenweich-trocken an. Dennoch entspannt das Bienen-Balsam jede Faser der Fußhaut mit einem langanhaltenden Gefühl der Zartheit.

Doch warum nur freuen sich die Füße über eine Behandlung mit “Fußbalsam mit Propolis”? Propolis ist das Kittharz der Biene für den Wabenbau und enthält wertvolle ätherische Öle, Bienenwachs, Vitamine, Flavonoide und Spurenelemente. Dadurch wirkt es regenerativ, beruhigend, pflegend und bringt die Hautflora ins Gleichgewicht. Im Verbund mit weiteren Pflegestoffen mildert es Verhärtungen von Hornhautschwielen und Schrunden. Doch auch Füße, die wenig oder gar nicht unter nennenswerten Verhärtungen betroffen sind, können rissig und strapaziert wirken. Gerade solche Problemstellen lassen sich bei regelmäßiger Anwendung daheim wieder weich und geschmeidig pflegen.

Deshalb empfiehlt es der Hersteller als hervorragendes Produkt zur Pflege und Fußmassage aller Hauttypen. Als Praxisanwender, der sowohl täglich mit dem Mittel arbeitet als auch die Kundenerfolge im regelmäßigen Recall registriert, schätze ich die weiteren Merkmale des guten Duftes und der Cremeeigenschaften: die relativ feste Konsistenz setzt in der kleinen, abschließenden Fußreflexzonenmassage genau den Reibungswiderstand entgegen, um einerseits den gewünschten Pflegeeffekt zu erzielen und andererseits gezielt die Reflexzonen anzusprechen.

 

                

                   
                       

Hier finden Sie weitere Themen: